BilderBlogRathäuserRostock

Rathaus Rostock Spannendes Gebäudeensemble aus dem Jahr 1270

Das Rathaus Rostock von 1270 steht am historischen Marktplatz in der Mittelstadt, einem von ehemals vier Siedlungskernen der Hansestadt.

Unterschiedliche architektonische Stilrichtungen

Das Rostocker Rathaus hat sein Äußeres immer wieder den wechselnden geschichtlichen Anforderungen und architektonischen Stilrichtungen angepasst. Die sieben Türme der gotischen Backstein-Schaufassade (um 1500 errichtet) überragen dabei den vorgesetzten, barocken Lauben-Vorbau mit Renaissance Schmuckformen von 1729. Das Regierungs-Areal, zu dem das Rathaus gehört, umfasst einen ganzen, sich nach hinten erstreckenden Gebäude-Ensemble an den Straßen Neuer Markt, Große Wasserstraße und Hinter dem Rathaus. 1907 wurde das Areal noch um einem Jugendstil Stadthaus Bau von Gustav Dehn ergänzt. Dieser ist über die Brücke „Höhere Beamtenlaufbahn“ mit dem Altbau verbunden.

Sehenswert im Rathaus Inneren ist besonders die Eingangshalle sowie das Obergeschoss von dem aus die Büros für den Oberbürgermeister und die Bürgerschaft abgehen. In der Eingangshalle befinden sich noch Zeugnisse der Vorgänger-Gebäude mit allen Deckenbalken, dem ehemals niedrigerem Fußbodenniveau oder einem Stadtmodell mit der Ansicht um 1700.

Von den Rathausarkaden aus gelangt man zur gleichnamigen Location mit dem Rathauskeller. Dort kann man es sich in Rostocks ältester „Gaststätte“ bei ausgezeichneter Küche und schönen Ambiente gut gehen lassen. Link: www.rathausarkaden-rostock.de

Erstes Rathaus der Mittelstadt

Rostock wurde zwischen dem 12. und 13. Jahrhundert von deutschen Siedlern aus Niedersachsen gegründet. Es bestand zunächst aus vier Siedlungskernen an der Unterwarnow. Das erste Rathaus der Mittelstadt am Neuen Markt brannte vermutlich 13. Jahrhundert nieder. 1278 entstand das „theatrum“ (Schauplatz) oder „domus consulum“ genante neue Rathaus am Ostrand des Marktes. Der Marktzwang erwirkte, dass bestimmte Waren an Ständen vor dem Gebäude fortlaufend von Händlern und Kaufleuten angeboten wurden. Aber auch das Rathausgebäude selber wurde als Schau- und Warenhaus verwendet. Hierauf weisen auch die Bezeichnungen „theatrum“ oder „kophus“ (Kaufhaus) hin. Ab 1358 erwarb die Stadt die volle Gerichtsbarkeit vom damaligen Vogt, dem Vertreter des Landesherren und hielt ab dann im Rathaus Gericht ab.

Städtebauliche Sanierung am Rathaus Rostock

1942 wurden große Teile der Stadt bei Bombenangriffen zerstört, darunter auch anliegenden Gebäude am Marktplatz. Das Rathaus selber blieb bis auf das Ratsstubenhaus relativ unbeschadet. Zwischen 1951 und 1952 wurden die nur halb beschädigten, links vom Rathaus angrenzenden Altbauten abgerissen und durch ein einfaches Bürogebäude ersetzt. Die Pläne stammten von den Architekten Rauda und Henselmann. Die ersten notwendigen Sanierungen fanden nach einem Brand im Dachstuhl des Rathauses 1977 statt. Jedoch erst mit der deutsche-deutschen Einheit 1989 gab es die Mittel für umfassendere Arbeiten und Instandsetzungen. 2002 war die Sanierung des historischen Rathauses abgeschlossen. In deren Folge wurde die alten Raumstrukturen wiederhergestellt und der Ratskeller neu eröffnet.

Rathaus Rostock Gebäudekomplex
Rathaus Rostock Gebäudekomplex

Neubauarbeiten am Rathaus-Komplex

Zwischen den Jahren 2010 und 2012 folgten weitere Rekonstruktions- und Neubauarbeiten am gesamten Rathaus-Komplex sowie Ecke Neuer Markt 33/34 und Große Wasserstraße 19. Die Entwürfe stammten vom Rostocker Architekturbüro Jastram und Buttler. Dabei wurde an der Großen Wasserstraße, neben dem historischen Kaufmannshaus sammt Gewölbekeller von 1798, auch ein vierstöckiger Neubau mit wiederhergestellten Renaissance-Portal von 1600 errichtet.

Öffentlicher Schustergarten im Innenhof

Im Innenhof des Rathaus-Komplex befindet sich der sogenannte Schustergarten. Gerne lassen Hochzeitsgesellschaften hier ihre Gruppenfotos anfertigen. Der Garten ist von der Straße „Hinter dem Rathaus“ über eine Treppe frei zugänglich. Rechts neben der Treppe befindet sich das schöne spätgotische Walldiener Backsteinhaus, mit seinen roten Giebeln aus den Jahren um 1500. Erwähnenswert ist auch das Kerkhofhaus von 1470, indem der gleichnamige, ehemalige Bürgermeisters der Hansestadt lange Zeit lebte. Das Backsteingiebel-Haus verfügt über besonders eindrucksvolle Terrakotten, ein krönendes Kruzifix sowie dekorative Figurengruppen. Heute beherbergt das Kerkhofhaus das Stadtarchiv sowie das Standesamt von Rostock.

Eine Broschüre zum Rathaus Rostock kann auf der Seite: http://rathaus.rostock.de/sixcms/media.php/1068/AK6_Br-Rathaus.pdf heruntergeladen werden.

Artikel auf Facebook kommentieren:
Rathaus Rostock Spannendes Gebäudeensemble aus dem Jahr 1270
5 (100%) 1 vote

Tags

Chris

Chris ist Hobbyfotograf aus dem schönen Hamburg mit einem Faible für architektonische Tag- und Nachtaufnahmen, Geschichte sowie der Hanse.

Related Articles

Close
Close