Burgen & SchlösserKirchen & KlösterMuseenQuedlinburg

Schloss Quedlinburg Warum das Schloss zum Unesco Weltkulturerbe wurde

0/50 ratings

Schloss Quedlinburg thront seit über 1000 Jahren auf einem mächtigen 30 m Sockel aus Sandstein. Der Burgberg mit seinen Gebäuden zählt seit 1994 zum UNESCO Weltkulturerbe der Menschheit. Hierzu gehören das Renaissanceschloss sowie die Stiftskirche St. Servatii.

Die Lage, die Lage die Lage

Ein Höhenzug genannt “Quedlinburger Sattel” erstreckt sich nördlich des Harz. Dessen harter Sandstein erwies sich als gute Grundlage für eine erste Befestigung. Um 500 n. Chr. konnten Wissenschaftler die ersten Stein-Erde-Bauten Gebäude der Burganlage aus dem Thüringer Reich zurückdatieren. Erst 400-500 Jahre später folgte auch eine Holzhalle. Nach und nach vergrößerte man das 20-30 Meter hohe Plateau auf eine Fläche 65 x 160 Meter.

Die Sachsen kommen nach Schloss Quedlinburg

Mit der Wahl des Sachsen Herzog Heinrich zum König im Jahr 919 wird der Ausbau der Burganlage forciert. Fortan ist diese eine Reichsburg und Königspfalz. Hierbei handelt es sich um …. weiter auf Harz-Bilder.eu

Hier findest du Schloss Quedlinburg auf der Karte:

   

Christoph Janß

Hallo, ich bin Christoph Janß, Blogger und Hobbyfotograf aus dem schönen Hamburg. Ich habe ein Faible für Geschichte, Architektur sowie Naturaufnahmen. In meiner Werbeagentur Alster-Marketing.com helfe ich Kunden beim Online-Marketing sowie der Erstellung von Websites & Online-Shops.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"